Anzeige

Photovoltaik-Solarenergie - Ist keine direkte Anbindung an das öffentliche Stromnetz möglich, kann Photovoltaik gegebenenfalls trotzdem in Form einer sogenannten Inselanlage zum Einsatz kommen. 

Hierbei müssen jedoch die Unterschiede zwischen Verbrauch und Leistungsangebot der Photovoltaik-Anlage durch einen zusätzlichen Energiespeicher ausgeglichen werden, um bei ungenügender Sonneneinstrahlung den gespeicherten Strom nutzen zu können.

Mögliche Einsatz-Szenarien für Photovoltaik-Inselanlagen

  • SHS (Solar Home System) -  ein relativ einfaches Photovoltaik-System, um Inselanlagen zur Versorgung von einfachen Hütten im Gebirge oder in abgelegenen kleinen Wochenendhäusern ohne Anschluss an die Stromversorgung mit Beleuchtung zu ermöglichen.
  • Solare Pumpenanlagen - Hier wird der bei Sonneneinstrahlung erzeugte Strom zur Speicherung von Wasser in einem Hochtank zur späteren Nutzung eingesetzt.
  • Hybridanlage - meist bei größeren Anlagen, die durch den Einsatz mehrer Energiequellen gekennzeichnet sind. Energiequellen können neben der Solarenergie auch Wasser, Wind oder fossile Energieträger wie beispielsweise Diesel-Kraftstoff sein. Für die Zwischenpufferung der Energie werden meist Akkumulatoren genutzt.
  • Kleine Stand alone Photovoltiak-Anlagen im öffentlichen Bereich, z.B. Parkautomaten oder automatisch gesteuerte Verkehrsschilder auf Autobahnen

In fast allen Fällen gilt: Die einzelnen Komponenten der Anlage müssen sehr gut aufeinander abgestimmt sein, um einen hohen Nutzungsgrad der Photovoltaik-Inselanlage dauerhaft zu erreichen.

Für die Zwischenspeicherung der Energie werden neben den noch immer im Einsatz befindlichen und relativ günstigen Bleiakkumulatoren inzwischen auch aktuelle Akkutechnologien mit einem höheren Wirkungsgrad verwendet (z.B. Lithium-Titanat-Akkumulatoren).

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Datenschutzeinstellungen einsehen). Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.