Anzeige

Einflussfaktoren für Stromtarife durch die Strom-Erzeugung in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein hat man die Zeichen der Zeit erkannt. Man nutzt verstärkt, was man sowieso im Überfluß hat - den Wind. Was bedeutet das für die Stromtarife in Schleswig-Holstein? Sorgt der strikte Ausbau an Windenergie für steigende Preise oder im Gegenteil für sinkende Preise bei den Stromanbietern?

Erklärtes Ziel der Landesregierung von Schleswig-Holstein ist es, einen starken Windenergiestandort in Norddeutschland in enger Kooperation mit Dänemark zu entwickeln, der sich als internationaler Standort nachhaltig profiliert.

Doch die Bundespolitik warnt vor wenig koordiniertem Ausbau und Überkapazitäten an Windstrom in vielen Bundesländern. Auch die südlichen Bundesländer würden den Ausbau vorantreiben. Die Sorge: Entweder weht gleichzeitig kaum Wind oder überall gleichzeitig. Deshalb warnt auch die Deutsche Energie-Agentur (dena) inzwischen, die Länderziele seien viel zu hoch. Schon jetzt müssten durch Netzengpässe Windparks gedrosselt werden. Der langfristige Nutzen der Energiewende ist unbestreitbar, kurzfristig muss jedoch in Stromnetze und Anlagen für den neuen Strom-Mix investiert werden.

Stromtarife-Vergleich Schleswig-Holstein

 

Höhere Stromtarife durch Kosten des Netzumbaus?

Alle Wind-Pläne bundesweit umgesetzt ergäben zeitweise 60 Prozent Stromanteil, mehr als die Bundesregierung für machbar und sinnvoll hält. Denn für windarme Zeiten müssen Kraftwerke mit einem herkömmlichen Strom-Mix trotzdem teuer vorgehalten, wechselnd hoch- und wieder heruntergeregelt werden, solange der Strom aus dem Wind nur unzureichend gespeichert werden kann.

Wenige investieren und viele müssten bezahlen, wenn der Ausbau wenig koordiniert weiterläuft.  Stromkunden müssten neben den Kosten für die bisherige Infrastruktur den damit gewonnen "guten" Ökostrom durch die 20 Jahre garantierte Förderung teurer bezahlen als nötig, wenn nicht alle Investitionen in die Windkraft sinnvoll und regional gut verteilt wären. Sogar Windenergie Ausbau-Quoten pro Bundesland sind inzwischen in der Diskussion.

Sonne und Wind schicken keine Rechnung, deshalb wird Energie durch die Energiewende auf lange Sicht günstiger. Kohle und Gas verteuern sich allein schon wegen der begrenzten Reserven. Für Atomkraft und Kohle mussten die privaten Haushalte lange Zeit hohe Subventionen bezahlen (Atom-Endlagerkosten kommen hinzu). Doch im Gegensatz zu Kosten der Energiewende wurden diese Subventionen größtenteils über Steuern bezahlt, sie tauchten nicht als Einzelposten auf der Strom-Rechnung auf.

Mittelfristig könnte ein Überangebot an Windstrom im Norden theoretisch Preise bei Stadtwerken in einzelnen Regionen drücken, die in Windkraft investiert haben, wenn die Abnahme für den Strom gewährleistet ist. Andererseits könnten Überkapazitäten auch zum Gegenteil führen. Doch bisher ist das wohl die Ausnahme. Zu transparent und bundesweit angeglichen ist bisher die Vergleichshöhe der Stromtarife für Endverbraucher, als dass sich einzelne Stromanbieter längerfristig ein deutlich höheres Preisniveau im Wettbewerb leisten könnten.

Zudem müssen Subventionen für erneuerbare Energien von allen Privathaushalten bundesweit getragen werden. Ein Grund mehr, die Stromtarife für Schleswig-Holstein regelmäßig zu vergleichen und nach Möglichkeit auf regional erzeugten Strom zu setzen.

 

Stromvergleich Schleswig-Holstein - Tarife im Stromanbieter-Vergleich

Dieser erfolgreich getestete Stromtarife-Rechner sorgt auch 2017 für Orientierung im Tarif-Wirrwarr. Mit der Eingabe Ihrer Postleitzahl erhalten Sie einen direkten Stromanbieter-Vergleich für Schleswig-Holstein speziell für die an Ihrem konkreten Wohnort verfügbare Stromversorger.

Stromtarife-Vergleich Schleswig-Holstein

 

Stromtarife bei konkretem Stromanbieter in Schleswig-Holstein für 2017 vergleichen

Nach Postleitzahlen aufsteigend geordnet finden Sie in der folgenden Liste Strom-Netzbetreiber in Schleswig-Holstein. Viele der Netzbetreiber fungieren auch gleichzeitig als Stromanbieter, oftmals auch als Grundversorger in einer Region (einige der Anbieter bieten allerdings nur Netzdienstleistungen, z.T. nur für Industrie oder geschlossene Nutzergruppen). Das kann vor allem dann interessant sein, wenn man sich speziell für kleinere Anbieter vor Ort und in angrenzenden Regionen interessiert und gerne direkt Kontakt aufnehmen möchte.

Strom-Netzbetreiber in Schleswig-Holstein - PLZ Gebiet 21 - 24 (PLZ aufsteigend)

e-werk Sachsenwald GmbH Hermann-Körner-Straße 61-63 21465 Reinbek Schleswig-Holstein
VersorgungsBetriebe Elbe GmbH Hamburger Straße 9-11 21481 Lauenburg Schleswig-Holstein
Stadtwerke Geesthacht GmbH Schillerstraße 9 21502 Geesthacht Schleswig-Holstein
Stadtwerke Norderstedt Heidbergstraße 101-111 22846 Norderstedt Schleswig-Holstein
Stadtwerke Wedel GmbH Feldstraße 150 22880 Wedel Schleswig-Holstein
Stadtwerke Lübeck Netz GmbH Moislinger Allee 9 23558 Lübeck Schleswig-Holstein
Stadtwerke Eutin GmbH Holstenstraße 6 23701 Eutin Schleswig-Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein Ziegelhof 8 23730 Neustadt Schleswig-Holstein
ews-Netz GmbH Am Wasserwerk 5 23795 Bad Segeberg Schleswig-Holstein
Vereinigte Stadtwerke Netz GmbH Schweriner Straße 90 23909 Ratzeburg Schleswig-Holstein
StadtwerkeKiel Netz GmbH Uhlenkrog 32 24113 Kiel Schleswig-Holstein
Versorgungsbetriebe Kronshagen GmbH Kopperpahler Allee 7 24119 Kronshagen Schleswig-Holstein
Stadtwerke Schwentinental GmbH Seebrooksberg 1 24222 Schwentinental Schleswig-Holstein
Gemeindewerke Heikendorf GmbH Wasserwaage 1 24226 Heikendorf Schleswig-Holstein
Gemeindewerke Schönkirchen GmbH Mühlenstraße 48 24232 Schönkirchen Schleswig-Holstein
Stadtwerke Eckernförde GmbH Bornbrook 1 24340 Eckernförde Schleswig-Holstein
Stadtwerke Kaltenkirchen GmbH Kamper Weg 38 24568 Kaltenkirchen Schleswig-Holstein
Stadtwerke Bad Bramstedt Netz GmbH Lohstücker Weg 10-12 24576 Bad Bramstedt Schleswig-Holstein
Versorgungsbetriebe Bordesholm GmbH Bahnhofstraße 13 24582 Bordesholm Schleswig-Holstein
Stadtwerke Nortorf AöR Poststraße 21 24589 Nortorf Schleswig-Holstein
Stadtwerke Rendsburg GmbH Am Eiland 12 24768 Rendsburg Schleswig-Holstein
Schleswiger Stadtwerke GmbH Werkstraße 1 24837 Schleswig Schleswig-Holstein
Stadtwerke Flensburg GmbH Batteriestraße 48 24939 Flensburg Schleswig-Holstein
Elektrizitätswerk Satrup, Heinrich N. Clausen GmbH & Co. KG Mühlenstr. 11 24986 Satrup Schleswig-Holstein

 

Strom-Netzbetreiber in Schleswig-Holstein - PLZ Gebiet 25 (PLZ aufsteigend)

Stadtwerke Elmshorn Westerstraße 50-54 25336 Elmshorn Schleswig-Holstein
Stadtwerke Glückstadt GmbH Bahnhofstraße 2 25348 Glückstadt Schleswig-Holstein
Stadtnetze Barmstedt GmbH Bahnhofstraße 27 25355 Barmstedt Schleswig-Holstein
Stadtwerke Pinneberg GmbH Am Hafen 67 25421 Pinneberg Schleswig-Holstein
Stadtwerke Tornesch-Netz GmbH Esinger Straße 1 25436 Tornesch Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein Netz AG Schleswag-HeinGas-Platz 1 25450 Quickborn Schleswig-Holstein
Stadtwerke Quickborn GmbH Pinneberger Str. 2 25451 Quickborn Schleswig-Holstein
Gemeindewerke Halstenbek Ostereschweg 9 25469 Halstenbek Schleswig-Holstein
Stadtwerke Itzehoe GmbH Gasstraße 18 25524 Itzehoe Schleswig-Holstein
Stadtwerke Brunsbüttel GmbH Eddelaker Straße 123d 25541 Brunsbüttel Schleswig-Holstein
Stadtwerke Wilster Klosterhof 31 25554 Wilster Schleswig-Holstein
Stadtwerke Heide Netz GmbH Hinrich-Schmidt-Str. 16 25746 Heide Schleswig-Holstein
Stadtwerke Husum Netz GmbH Am Binnenhafen 1 25813 Husum Schleswig-Holstein
Stadtwerke Bredstedt - Netz GmbH Markt 3 25821 Bredstedt Schleswig-Holstein
Stadtwerke Niebüll - Netz GmbH Ostring 5 25899 Niebüll Schleswig-Holstein
Gemeindewerke Leck-Netz GmbH Süderstraße 14 25917 Leck Schleswig-Holstein
Energieversorgung Sylt GmbH Friesische Str. 53 25980 Westerland Schleswig-Holstein

 

Stromtarife-Vergleich Schleswig-Holstein

 

Einige Details zu den Ausbauplänen für Windenergie in Schleswig-Holstein

Die Windenergie soll in Schleswig-Holstein zugleich wirtschaftlicher Wachstumsmotor sein und für Stromexporte sorgen. Windräder sollen auf rund 1,5 Prozent der Landesfläche platziert werden, um mit erzeugtem Strom aus aus erneuerbaren Energien in Schleswig-Holstein bis zum Jahr 2020 ca. 8 bis 10 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland zu decken. 

Doch die Stromnetze, um die Energie vom windreichen Norden in den Süden zu transportieren sind dafür noch nicht ausgelegt. Netzausbauprojekte, unter anderem entlang der Westküste zur Weiterleitung des dort erzeugten Windstroms einschließlich sowie der Bau der Leitung Lübeck – Göhl als Ableitung des Windstroms aus Ostholstein sollen zumindest im nördlichen Bundesland selbst für Abhilfe sorgen.

Das Seekabel-Projekt „NORDLINK“ soll schließlich Schleswig-Holstein und den norwegischen Strommarkt verbinden. In windstarken Zeiten könnte so Strom nach Norwegen exportiert werden. Über Wasserkraftwerke in Norwegen könnte eine Speicherung von Windstrom mit späterem Import nach Schleswig-Holstein möglich sein.

Anzeige