Anzeige

Ein Lagerraum für Pellets sollte mindestens das benötigte Brennstoff-Volumen für ein Jahr Pelletheizung fassen können. Mit etwas Puffer ist man bei einer Größe für effektiv 1,5 Jahresbrennstoffmenge auf der sicheren Seite. So kann man sich auch bei den im Jahresverlauf wechselnden Pelletpreisen bequem zu einem günstigen Zeitpunkt mit einem Vorrat an Holzpellets eindecken.

 

Lagerraum-Größe: Faktor Wärmebedarf

Bevor man mit einem Fachmann in die Detailplanung geht, ist ein erstes Abwägen mit groben Schätzwerten recht hilfreich: In welcher Größenordnung muss man beim Heizen mit Pellets rechnen, beim Brennstoff ebenso wie beim Lagerraum? Den Wärmebedarf eines Hauses in Kilowattstunden kann man, zumindest grob, aus den Angaben im Energieausweis ablesen. Der Energieausweis gibt einen sogenannten Endenergiebedarf für Heizung und Warmwasser pro Quadratmeter an. Die Werte zusammen genommen kann man dann auf die (zu beheizende) Wohnfläche des Hauses hochrechnen. Damit haben Sie einen ungefähren Anhaltspunkt zur Höhe der Heizlast für das Haus.

 

Pellet-Lagerraum - Berechnung

Gelegentlich werden auch Lagerräume mit Wandschrägen verwendet, die spezielle Berechnungen des Fassungsvermögens erfordern. Doch im Standardfall geht man von Räumen mit rechteckigem Grundriss aus. In der Praxis bewährt hat sich zudem die Form eines länglichen rechteckigen Raumes. Idealerweise mit einer Raumbreite, die 2 Meter nicht überschreitet. Dies erleichtert die Ausnutzung des Raumes, denn je schmaler ein Raum, desto weniger Leerraum verbleibt beim Befüllen mit Pellets.

Unter grober Abschätzung des verbleibenden und damit für die Brennstoff-Lagerung nicht nutzbaren Raumvolumens kann dann die Faustregel für die ersten Planungsüberlegungen dienen: 

Pro 1 kW Heizlast = 0,9 m3 Lagerraum (inklusive Leerraum)

Da zur Vereinfachung der Entleerung des Pellets-Brennstoffes oft der Einbau eines Schrägbodens empfohlen wird, kann das tatsächlich benötigte Volumen hiervon allerdings noch signifikant abweichen. 

okofen system pellematic schnecke lagerraum600pxHeizkessel mit Schneckensystem und Lagerraum - Bild: ÖkoFEN

 

Doch Sie haben damit auf jeden Fall einen guten Orientierungspunkt, um die ersten Überlegungen auf der Suche nach dem passenden Raum in einem zukünftigen bzw. in einem bestehenden Kellergeschoss zu starten. Gut zu wissen: Pellets lassen sich in der Regel (nur) unter 6,5 Tonnen Lagermenge ohne besondere Brandschutzbestimmungen lagern.

Zur genauen Detail-Planung und für die Beratung zu sinnvollen Möglichkeiten von automatischen Pellet-Fördersystemen etc. sollte man einen Fachmann bzw. Fachbetrieb hinzuziehen.

Siehe auch:

Optionen zur Lagerung von Holzpellets

 Suche nach Heizungsfachbetrieben

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Datenschutzeinstellungen einsehen). Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.