Strompreise im Vergleich - Viele Versorger haben mit Wirkung zum März bzw. April 2012 die Preise erhöht. Damit wird für die Betroffenen die Energie im Durchschnitt um 40 Euro pro Jahr teurer (bei einem Jahresverbrauch von 5.000 kWh). Nach Angaben des Vergleichsportals Check24 sind ungefähr zehn Millionen Strom-Kunden allein von dieser Erhöhungswelle betroffen. 

Für eine nicht unerhebliche Zahl an Kunden des Kölner Stromanbieters Rhein-Energie gibt es zudem offensichtlich unerwarteten Ärger durch Tarifumstellungen, durch die sie vom meist günstigeren Sondertarifen in den eher teuren Grundtarif umgruppiert wurden. Wer sich über zu hohe Strompreise ärgert, dem hilft in der Regel eines: Der Vergleich der aktuellen Stromtarife aller Anbieter und gegebenenfalls wechseln.

Siehe auch: Stromtarif-Vergleich Rechner

Neben den "normalen" Erhöhungen der Strompreise ab März / April 2012, laut Check24 besonders stark bei Stromversorgern wie beispielsweise Mainova, Stadtwerke München und der EWE AG, stellen Verbraucher unerwartete Umgruppierungen in neue Tarife vor ein Problem. So offensichtlich geschehen beim Kölner Stromanbieter Rhein-Energie AG.

 

Rhein in die Grundversorgung - Rheinenergie stellt alte Sondertarife um

Durch die Neuordnung der Tarif-Modelle der Rhein-Energie AG im Herbst 2011 wurden Kunden, die Sondertarife nutzen, mehrmals schriftlich aufgefordert, einen neuen Sondervertrag zu unterschreiben. Sonst würden Sie in den Grundversorgungs-Tarif umgestellt werden. Dieser wirkt sich im Vergleich zu den bisherigen Tarifen für die Kunden finanziell meist nachteilig aus.

Der Kölner Stadtanzeiger hatte das Thema auch in der örtlichen Presselandschaft zwischenzeitlich aufgegriffen. Der Presse gegenüber nannte ein Unternehmenssprecher der Rhein-Energie "fast zwei Drittel" der Sondertarif-Kunden für Erdgas und Strom, die zum Stichtag auf einen neuen Sondertarif umgestellt hätten.

Die anderen Kunden werden wohl verdutzt auf ihre aktuellen Stromrechnungen schauen und ziemlich sicher Preisdifferenzen feststellen, die sie nicht froh stimmen werden. Für diese Kunden empfiehlt sich, wie auch allgemein bei "gefühlt" zu hohen Energiepreisen anderer Stromversorger: Die aktuellen Stromtarife aller Anbieter vergleichen und gegebenenfalls wechseln.

Der Wechsel von der Grundversorgung in einen Sondertarif beim gleichen Anbieter ist meist relativ kurzfristig möglich. Je schneller man Kontakt mit dem Anbieter aufnimmt, desto besser. Doch ist der nächstbesteTarif beim alten Anbieter wirklich das finanziell günstigste Angebot?

Strompreis-Rechner im Internet vergleichen verschiedene Strom-Tarife vieler Anbieter. Ein Anbieter-Wechsel kann unter Umständen noch deutlich mehr Geld sparen und den einmaligen kleinen Wechsel-Aufwand finanziell versüssen. Den Zeitpunkt des Wechsels bestimmt die Kündigungsfrist des bisherigen Vertrages. Den Wechsel selbst wickelt in vielen Fällen der neue Strom-Anbieter ab.

Siehe auch: Stromtarif-Vergleich Rechner