Wer sich den Energieverbrauch für Haushaltsgeräte im Vergleich betrachtet, findet beim Austausch älterer Kühlschränke gegen ein neues Modell einen guten Ansatz, um effizient Energie zu sparen. 

 

Energie-Effizienz im Haushalt : Kühlschränke / Gefriergeräte

So mancher Kühlschrank in deutschen Küchen hat zehn bis fünfzehn Jahre Laufzeit hinter sich. In den "guten" alten Zeiten war Energie-Effizienz jedoch bei weitem nicht mit heutigen Geräten zu vergleichen. Entsprechend hoch ist der Strom-Verbrauch vieler alter Kühlschränke. Und Energie hat ihren Preis - der geht ja bekanntermaßen leider langfristig nach oben geht. Wer wartet, bis sein "Alter" den Geist von selber aufgibt, zahlt oft unnötig viel wegen dem üppigen Energieverbrauch seines Oldie-Gerätes. 

Ein rechtzeitig erworbener neuer Kühlschrank kann sich deshalb unter bestimmten Voraussetzungen lohnen. Der Bund der Energieverbraucher argumentiert beispielsweise mit folgendem Vergleich. "Wenn der Neue 300 Euro kostet, sollte er aber mindestens 150 Kilowattstunden weniger verbrauchen als Ihr Jetziger. Kostet er 600 Euro, muss er 300 kWh einsparen." Um den Verbrauch Ihres Kühlschranks genau zu erfahren, können Sie von vielen Stromversorgern und Verbraucherzentralen ein Energie-Messgerät leihen und Ihre Ergebnisse im Vergleich mit den Angaben auf Neugeräten betrachten. Nach Schätzungen der Stiftung Warentest können allein die Kühlgeräte in einem Haushalt bis zu 20 Prozent der Strom-Kosten in einem Haushalt ausmachen, wenn die Kühlschrank und Co. von Ihrem technischen Stand her entsprechend alt sind.

 

Aufgepasst beim Kühlschrank-Neukauf - Energieverbrauch und günstiger Preis

Gute neue Geräte können sich also gegenüber einem Kühlschrank älterer Bauart nach einigen Jahren über die Betriebskosten rentiert haben. Aber aufgepasst, das gilt nicht automatisch für jedes Neugerät: Ein auf den ersten Blick günstiger Preise für einen neuen Kühlschrank kann Ihre Haushaltskasse nachträglich belasten, wenn dieser immer noch deutlich mehr Strom verbraucht als heute technisch möglich ist.

So kann ein Schnäppchen-Preis gegenüber effizienteren teureren Geräten aus der Spitzenklasse über eine Laufzeit von den oben erwähnten zehn oder fünfzehn Jahren zu Mehrkosten führen, wenn man beim Preisvergleich Energie-Kosten und Kaufpreis zusammen nimmt.

 Beim alten Kühlschrank - Energieverbrauch reduzieren

 

Welchen Kühlschrank kaufen? Testergebnisse und Energie-Effizienz Klassen

Siehe Update: Tschüss, A++ - Neue EU Energielabels für Haushaltsgeräte seit März 2021

Für die Einschätzung der Energie-Effizienz und die Höhe des Stromverbrauchs gibt es europaweit eine festgelegte Kennzeichnung. Energielabel wie die Energie-Effizienz Klassen sind Aufkleber auf zum Verkauf stehenden Waschmaschinen, die Auskunft über die Energie-Effizienz des Gerätes geben. Offiziell gab es bei Kühlschränken in früheren Jahren noch eine Bandbreite an Effizienz-Klassen von A  (gut) bis G (schlecht). In der Gruppe A wurden allerdings rasch durch den technischen Fortschritt die Topklassen  A+ und A++ ergänzt. Doch auch das reichte nicht mehr.

energie effizienzklassen fot38228669 346px

Die höchste Effizienzklasse bei Kühl- und Gefriergeräten wurde deshalb lange Zeit mit A+++ bezeichnet. Lediglich mit A bezeichnete Kühlschränke durften seit 1. Juli 2012 nicht mehr in den Handel gelangen. 

Die technische Entwicklung führte allerdings dazu, dass sich Anfang der 2020er Jahre viele Geräte nur noch in den Top-Kategerien aufhielten. Damit war die gewünschte Markttransparenz und Unterscheidung zwischen den Geräten wieder dahin. Deshalb wurde für das Label in 2021 ein Update nötig: Tschüss, A++ - Neue EU Energielabels für Haushaltsgeräte seit März 2021

Übrigens:  Kleine Kühlschränke verbrauchen meist fast so viel Strom wie die größere Geräte. Stiftung Warentest kam in einem Test von 19 Standkühlschränken zu diesem auf den ersten Blick überraschendem Ergebnis.

Achtung bei besonders günstigen Kühlschränken. Zum Teil wird die Preisersparnis durch den im Vergleich zu Referenzgeräten hohen Energiekosten ziemlich schnell überholt. Achten Sie deshalb auf die Energie-Effizienzklasse. Damit wird schließlich der Stromverbrauch im Relation zur Lagerfläche bewertet.

Fazit: Nicht nur auf Kaufpreis, sondern auch auf den Verbrauch und das entsprechende Energie-Label achten. Die Differenzen im Verbrauch sind bei Kühlschrank und Co. oft groß. So benötigen bereits Kühlgeräte der Energieeffizienz-Klasse A++ gegenüber Geräten der A-Klasse nur  knapp die Hälfte an Energie. Das rechnet sich über die Jahre wiederum im Geldbeutel. Ach ja, ob jung oder alt - natürlich kann man mit jedem Kühlschrank  Energie sparen - durch effektive Nutzung. 

Zum Thema:

Beim alten Kühlschrank - Energieverbrauch reduzieren