Anzeige

Wer sich ein neues Fernsehgerät kauft, tappt oft in eine Stromkostenfalle. Ansonsten vergleichbare Fernseher haben teilweise einen deutlich abweichenden Energieverbrauch.

So verursachen LCD-Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 80 Zentimetern während ihrer Lebensdauer von durchschnittlich 10 Jahren Stromkosten zwischen 200 und 500 Euro, 160-Zentimeter-Plasmafernseher zwischen 600 Euro und 1300 Euro. Das ist mehr als die Hälfte der Anschaffungskosten. Darauf weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V hin, die den Energieverbrauch für Fernseher durch einen Online-Produktfinder transparenter machen wollen.

Die Organisationen bemängeln, dass es bisher keine verpflichtenden Kennzeichnungen gäbe, die über den Stromverbrauch aufklären. Deshalb bieten der BUND und das Öko-Institut im Internet einen TV-Gerätefinder. Dort kann unter Berücksichtigung von Gerätegröße und gewünschten Zusatzfunktionen unter 400 Geräten das sparsamste ermittelt werden.

Eine Übersicht der energieeffizientesten TV-Geräte auf dem deutschen Markt finden Sie auch in der Datenbank www.topgeraete.de der Initiative EnergieEffizienz. Dort können Sie auch ganz einfach Ihr Bestandsgerät mit neuen, energieeffizienten Modellen vergleichen.
Die Initiative EnergieEffizienz ist eine bundesweite Informations- und Motivationskampagne, die private Verbraucher, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen über Vorteile und Chancen der effizienten Stromnutzung informiert. Sie wird wird getragen von der dena und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Ähnliches Thema: Energieverbauch für Fernseher - worauf achten?

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Datenschutzeinstellungen einsehen). Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.