Anzeige

energie-sparen-energiesparlampe-kleinEnergiesparlampen waren nach dem Aus der Glühbirne zwischenzeitlich der Folge-Standard. Sie leuchten im Gegensatz zur alten Glühlampe nicht mit Glühfaden sondern durch Gasentladung, ähnlich einer Leuchtstoffröhre.

Inzwischen gibt es beim Neukauf für viele Fälle gute Alternativen. Riesige Mengen an Energiesparlampen sind in Haushalten und Betrieben im Einsatz. Hier sind Tipps zu den wichtigsten Fragen rund um Energiesparlampen und sinnvolle alternative Leuchtmittel.

 

Ist am der Kritik von funzeligem Licht bis zu kurzer Lebensdauer bei Energiesparlampen nun was dran? Einige Tipps und Hintergründe für alle, die nun in Zukunft Lampen kaufen wollen und Energie wie auch Nerven sparen wollen.

 Siehe auch:

Tipps zur Entsorgung von Energiesparlampen.

Alternativen zu Energiesparlampen

EU-Verbot für Halogenlampen

Tipps zur Auswahl von LED-Lampen

 

Energiesparlampe als sinnvoller Nachfolger der Glühbirne?

Seit dem 1.9.2009 dürfen innerhalb der Europäischen Union keine Glühlampen mit 100 Watt starken Birnen und generell keine matten Glühbirnen mehr produziert und in den Handel gebracht werden. Die EU will damit die Verbraucher zum Energie sparen "motivieren" und die Verwendung effizienter Leuchtmittel wie Halogenlampen und Energiesparlampen durchsetzen. Seit dem Jahr 2010 dürfen auch keine klaren 75-Watt-Birnen mehr verkauft werden, ab 2012 gilt dies für alle Glühlampen.

 

Werden Halogenlampen auch verboten?

Ja. Die ersten Halogenlampen mit einem relativ niedrigen Wirkungsgrad bei der Energieeffizienz (Energieklasse D) wurden bereits vom Markt genommen. Einige Halogenlampen haben noch eine "Schonfrist" bis zum Jahr 2018.  Die Lampen-Hersteller bieten bis dahin noch energiesparende Halogenlampen mit mindestens Energieklasse C an. Auch mit diesen Lampen können Sie Energie sparen. Gegenüber der Glühlampe sogar bis zu 30 Prozent. Siehe auch: EU-Verbot für Halogenlampen

 

Sind Energiesparlampen nicht teurer?

Das kommt darauf an. Die Anschaffung einer Energiesparlampe ist meist etwas teurer als der "alte" Preis für eine Glühbirne. Allerdings leuchtet eine Glühlampe nur durchschnittlich 1000 Stunden lang. Stiftung Warentest hat auf Basis von Anschaffungskosten, Energieverbrauch und durchschnittlich deutlich längerer Lebensdauer von Energiesparlampen im Vergleich zu Glühbirnen errechnet, dass man mit Energiesparlampen im Idealfall pro Birne zwischen 50 und 170 Euro sparen kann.

 

Wie lange hält eine Energiesparlampe?

Das hängt unter anderem von der Qualität der Lampe selbst und vom Einsatzzweck ab. Gerade an Einsatzorten, an denen das Licht häufig und dafür nur für kurze Zeit an- und ausgeschaltet wird, sind viele günstige Energiesparlampen der älteren Generation anfällig und können schneller als erwartet ihren Dienst quittieren. Zum Teil hielten Lampen in Tests unter diesen Bedingungen im Schnitt nur ca. 6.000 "An - Aus" Tests, bevor sie den Betrieb für immer einstellten. Im "regulären" Dauereinsatz werden dagegen oft Brenndauern von ca. 10.000 Stunden erreicht. Manche Lampenhersteller geben inzwischen auch eine Garantie ab Kauf für eine bestimmte Anzahl an Jahren. Zudem sind für spezielle Zwecke wie dem erwähnten häufigen Ein- und Ausschalten spezielle Produkte entwickelt worden. Achten Sie im Fachhandel auf diese speziellen Angebote, die meist etwas teurer sind.

 

Mir kommt das Licht von Energiesparlampen so kalt und bläulich vor. Gibt es da keine Alternative?

Vor allem günstige Importe aus Fernost leiden immer noch unter diesem "Farbstich". In  asiatischen Ländern mit ihren oftmals hohen Temperaturen ist dieses kalte Licht in Wohnräumen weitaus beliebter als in Europa. Aber das Angebot für Energiesparlampen hat sich auch in deutschen Baumärkten und vor allem im Lampenfachhandel inzwischen deutlich erweitert.

Verantwortlich für den kalten bzw. wärmeren Lichteindruck ist die sogenannte Farbtemperatur eine Lampe. Das bei uns übliche warme Licht einer Glühlampe entspricht einer Farbtemperatur von etwa 2700 Kelvin statt der 4000 bis 6000 Kelvin eines "kalten" Lichts. Vor allem die großen Lampenhersteller haben inzwischen auch bei Energiesparlampen Produkte mit einer "warmen" Farbtemperatur von 2700 - 3000 Kelvin im Angebot.

Ein Tipp, der unabhängig vom gewählten Leuchtmittel gilt: Man sollte dafür sorgen, dass möglichst alle oder zumindest die wichtigsten Lampen im Raum die gleiche Farbtemperatur haben. Gerade die Mischung unterschiedlicher Leuchtmittel ergibt oft schnell ein ungemütliches Licht.

 

Kann ich eine Energiesparlampe reklamieren, wenn Sie bereits nach einem Jahr nicht mehr funktioniert?

Teilweise geben die Hersteller teurer Energiesparlampen eine Gewährleistung auf eine bestimmte Zeit, meist mehrere Jahre, in der eine defekte Lampe kostenlos ersetzt wird. Ein genereller Anspruch dafür bei allen Lampen besteht nicht.

 

Was kosten Energiesparlampen mit Schraubsockeln E27 und E14 für normale Lampenfassungen?

Die Preise variieren stark, sowohl im Vergleich von einzelnen Lampen bis zu Kombi-Packungen, als auch im Bezug auf spezielle Angebote für bestimmte Einsatzzwecke oder Garantien über die Einsatzdauer. Im Extremfall kann dabei ein Unterschied beim Preis pro Lampe zwischen ca. 1,50 bis 10 Euro und mehr herauskommen.

 

Die Energiesparlampen, die ich einsetze, flimmern leicht. Oder bilde ich mir das ein?

Gerade ältere Energiesparlampen neigten teilweise zum Flimmern. Energiesparlampen mit sogenannten elektronischen Vorschaltgeräten flimmern aber nicht mehr im wahrnehmbaren Bereich. Testen Sie am besten ein neues Produkt mit Vorschaltgerät. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, tauschen Sie die älteren Lampen an den Stellen aus, an denen Sie das Flimmern deutlich stört.

 

Gibt es Elektrosmog durch Energiesparlampen?

Leuchtende Energiesparlampen entwickeln laut Stiftung Warentest hochfrequente Felder, wie das zum Beispiel auch Computermonitore tun. Es gibt bisher keinen wissenschaftlich anerkannten Beleg, dass solche Felder für den Menschen schädlich sind. Vorsorge kann aber nicht schaden. Am ehesten durch einen Abstand von ca. 1,5 Metern, weil laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest dann die sogenannte Feldstärke unter dem strengen TCO-Grenzwert für Computermonitore liegen sollte.

 

Welche Angabe auf der Verpackung zeigt die Helligkeit einer Energiesparlampe an?

Auf jeder Verpackung einer Energiesparlampe ist ein Wert in Lumen angegeben. Dieser Lumenwert ist maßgeblich für die Helligkeit der Lampe. Das Ergebnis im Raum ist allerdings auch von der verwendeten Technologie der Lampe beeinflusst. Im Zweifel hilft, eine Lampe zuhause zu testen und bei Gefallen einen Schwung des gleichen Produktes nach zu kaufen.

 

Stimmt es, dass Energiesparlampen nicht sofort nach dem Einschalten hell leuchten?

Energiesparlampen brauchen immer eine gewisse Zeit, bis Sie Ihre volle Leuchtstärke erreicht haben, in der Regel mehrere Minuten. Genauso schwierig ist aber, dass bei manchen einfachen Produkten die Helligkeit der Energiesparlampen bereits nach wenigen tausend Stunden Leuchtdauer in Tests deutlich abnahm. Es gibt inzwischen übrigens neue Entwicklungen mit Produkten, die speziell für den Einsatzzweck "oft und kurz" ausgerichtet sind und schnell eine hohe Leuchtstärke erzeugen, wie zum Beispiel für Treppen, Flure und Kellerräume. Fragen Sie im Fachhandel gezielt nach solchen Produkten.

 

Kann man Energiesparlampen dimmen?

Ein klares Jein. Mit den meisten Lampen ist das Dimmen nicht möglich. Es gibt aber von einigen großen Lampenherstellern inzwischen Serien mit Lampen, die mit einem normalen Lichtschalter in mehreren Helligkeitsstufen gedimmt werden können bzw. mit herkömmlichen Glühlampen-Dimmern betrieben werden können.

 

Alternativen zu Glühbirne und Energiesparlampe - LED

Leuchtmittel Alternativen

Als Alternative boten sich bisher noch Halogenleuchten an, die es auch als Schraubbirnen für die gewohnten Lampenfassungen gibt und die in der Regel ein angenehm warmes Licht produzieren. Die Entwicklung der letzten Jahre geht aber eindeutig in Richtung von sehr energieeffizienten LED-Leuchten. Zudem wurden auch einige Halogen-Leuchtmittel inzwischen  vom Markt genommen. Noch erlaubte Modelle sollen bis zum Jahr 2018 vom Markt genommen werden (siehe: EU-Verbot für Halogenlampen). Die LED-Entwicklung ist inzwischen ziemlich ausgereift. Die ursprünglich hohen Preise sind in den letzten Jahren bereits deutlich gefallen. LED wird damit an vielen Stellen die bisherigen Energiesparlampen und Lampen mit Halogen-Technik ablösen. Noch wirkt auch bei vielen LED-Lampen das Licht noch etwas "kalt". Doch auch hier gibt es einfache Möglichkeiten, über die sogenannten Kelvin-Angaben auf der Verpackung ein Produkt mit der passenden Lichttemperatur auszusuchen. Tipps zur Auswahl von LED-Lampen

 

Energiesparlampe, Halogenleuchte oder LED?

Durch die technische Entwicklung der letzten Jahre sollten beim Neukauf inzwischen LED-Leuchten die erste Wahl sein. Es gibt inzwischen Produkte für fast jeden Lampensockel und Einsatzzweck. Wer für bestehende Halogenlampen Ersatz-Leuchtmittel benötigt, sollte genau hinsehen. Speziell bei dimmbaren Modellen kann es in bestimmten Fällen Probleme mit älteren Trafos geben.  Siehe: Tipps zur Auswahl von LED-Lampen.

 

Entsorgung - worauf muss ich bei kaputten Energiesparlampen achten?

Vor allem beim Beseitigen zerborstener Lampen sollte man vorsichtig vorgehen. Hier finden Sie Tipps zur Entsorgung von Energiesparlampen.

Siehe auch: EU-Verbot für Halogenlampen

Tipps zur Auswahl der richtigen Energiesparlampen

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Datenschutzeinstellungen einsehen). Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.