Anzeige

Energieberatung - Förderung - Das Bundeswirtschaftsministerium hat das Förderprogramm, mit dem Energieberatungen in Wohngebäuden vor Ort finanziell bezuschusst werden, bis Ende des Jahres 2014 verlängert.

 

Vor-Ort-Energieberatungen in Wohngebäuden werden weiterhin mit bis zu 300 Euro gefördert.Bei Einbezug einer zusätzlichen Stromberatung erhöht sich der Zuschuss um 50 Euro.

Anstelle separater Thermografiegutachten können nunmehr wahlweise thermografische Untersuchungsergebnisse oder Prüfungen der Luftdichtigkeit (sog. Blower-Door-Tests) in die Vor-Ort-Beratung integriert werden. Das Programm kann weiterhin von Privatpersonen sowie von kleinen und mittleren Unternehmen genutzt werden. Gefördert werden Beratungen in Wohngebäuden, für die die Baugenehmigung vor 1994 erteilt wurde.

Eigentümer (und Mieter mit Zustimmung des Eigentümers) erhalten Gutachten mit detaillierten technischen Hinweisen beispielsweise darüber, wie der Wärmeschutz optimiert werden kann,, welche Verbesserungen an der Heizungsanlage empfehlenswert sind und wie erneuerbare Energien genutzt werden können. Zusätzlich wird der erforderliche finanzielle Aufwand ermittelt und die Wirtschaftlichkeit der entsprechenden Investition errechnet.

Anträge werden vor Beginn der Beratung vom Energieberater beim BAFA gestellt. Nähere Informationen sowie eine Liste der antragsberechtigten (anbieterunabhängigen) Energieberater gibt es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ( www.bafa.de ).

Ab Oktober 2009 gelten zudem neue Förderrichtlinien. Einige wesentliche Änderungen beinhalten:

  • Ein Thermografiegutachten ist lediglich im Zusammenhang mit einer Gesamtberatung föderfähig
  • Luftdichtigkeitsprüfungen nach DIN 13829 sind als Bonus zur Energiesparberatung förderungswürdig

    Thermografiegutachten / Luftdichtigkeitsmessungen: Hierfür ist ein Nachweis der Sachkenntnis zur Durchführung vorzulegen. Der antragstellende Berater bleibt in der Verantwortung auch bei Einbeziehung von weiteren Experten
  • Der Berater muss vor einer Beratung von Mietern oder Pächtern die Eigentümerzustimmung prüfen.
  • Das Ausschlusskriterium "Beratung innerhalb der letzten acht Jahre" wird um das Kriterium ergänzt, dass in dieser Zeit kein Eigentümerwechsel stattgefunden haben darf

Neue Förderrichtlinien der Bafa im Detail:
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/vorschriften/index.html

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies (Datenschutzeinstellungen einsehen). Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.